Sonntag, 24. Juni 2012

Mit Olli Schulz auf dem Kükenfest

Gute Musik umsonst und draußen - und das bei Sonnenschein! Solche Momente trösten darüber hinweg, dass der Urlaub leider schon wieder vorbei - und der nächste noch lange nicht in Sicht ist. Beim "Kükenfest" in Bremen haben wir gestern endlich mal einen Hauch von Sommer in der Hansestadt erleben dürfen. Und dann war da ja noch Olli Schulz! Der gebürtige Hamburger und Wahlberliner ist nicht nur ein toller Singer-Songwriter, sondern auch ein großartiger Entertainer. Seine Konzerte machen verdammt gute Laune - so auch dieses! Natürlich durfte passend zur EM der Song "Spielerfrau" nicht fehlen. Insgesamt gab er einen Mix alter und neuer Songs zum Besten - darunter "Unten mit dem King", "Song ohne Grund", "Bettmensch" und natürlich auch "Die Ankunft der Marsianer". Von der neuen Platte spielte er unter anderem "Wenn es gut ist", "Schrecklich schöne Welt" und "Halt die Fresse, krieg'n Kind". Zwischen den Stücken erzählte er ein paar lustige "Anekdoten" aus seinem Musikerleben - so zum Beispiel die Story, wie er sich mit seiner Gitarre aus Versehen fast selbst K.O. geschlagen hat oder wie er aufgrund einer Verwechslung auf einem Mittelalterfest aufgetreten ist und improvisieren musste ("Wir tanzen um das Hexenfeuer...") Zugegeben - irgendwann kennt man die meisten Geschichten. Aber es kommt ja vor allem auf die Musik an. Und die hat gestimmt! Äußerst beeindruckend übrigens, wie Olli Schulz im Spagat hinter dem Kopf Gitarre spielen kann... Das muss man mal gesehen haben! Die Kükenfest-Besucher hat er jedenfalls restlos begeistert - auch ohne Bibo! Zugabe! Zugabe! Zugabe! :o)

1 Kommentar:

Ich freue mich über jedes liebe Wort und natürlich konstruktive Kritik von dir. Schön, dass du mich hier besuchst. :)