Sonntag, 30. September 2012

"Leseglück" startet

"Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter 
öffnet sich dem Leser das Herz."
(aus Persien)

Heute erblickt hier die kleine Rubrik "Leseglück" das Licht der Welt. Darin möchte ich euch Bücher ans Herz legen, die mich berührt, begeistert, kurzum - in ihren Bann gezogen haben. Ich möchte euch den Inhalt des Buches kurz vorstellen, aber auch nicht zu viel verraten. Wichtiger ist mir, euch zu vermitteln, was das Buch in meinen Augen zu einem besonderen macht, was ich beim Lesen empfunden habe, und mit welchen Gefühlen ich es nach der letzten Seite zugeklappt habe. 

Alle Bücher haben eines gemeinsam: Sie haben einen festen Platz in meinem Herzen und meinem Regal gefunden - und ich möchte sie euch wärmstens weiterempfehlen. Etliche Bücher kennt ihr bestimmt, einige noch nicht, manche gefallen euch vielleicht, andere habt ihr schon nach den ersten Kapiteln zur Seite gelegt... Dafür sind die Geschmäcker eben verschieden - zum Glück! :) 

Falls ihr das Buch (auch) gelesen habt, interessiert mich sehr, wie es euch gefallen hat, welche Gedanken euch beim Lesen durch den Kopf gegangen sind, und ob ihr das Buch ebenfalls weiterempfehlen würdet... 

Bücher sind so etwas Wunderbares. Und ich selbst bin auch immer wieder dankbar für jeden tollen Lesetipp. Aus diesem Grunde ist diese kleine Rubrik entstanden. 

Morgen geht es los mit dem ersten Buch...

Freitag, 28. September 2012

Freitagsfüller Nr. 183

1. In einigen Wochen machen wir uns auf eine kleine Reise. Wo es hingeht, wird noch nicht verraten. Nur so viel: Ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd.
2. Dass schon bald wieder ein Jahr rum ist, habe ich noch nicht so richtig erfasst.
3. Ich möchte mal wissen wie es sich anfühlt, schwerelos zu sein.
4. Heißes Wasser mit frischer Pfefferminze und einem Löffel Honig ist mein Lieblingstee.
5. Wenn ich nach rechts schaue, sehe ich eine Tür. 
6. Sei glücklich wo immer du bist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine gemütliche Blogrunde und danach auf das warme Bett, morgen habe ich nix geplant und Sonntag möchte ich mit Freundinnen Essen gehen. 

Die Freitagsfüller zum Mitnehmen und Ausfüllen gibt es hier
Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende!

Donnerstag, 27. September 2012

Beauty is where you find it: 33/12 on the market

Auf dem Markt habe ich diesen dicken Brummer gefunden... Ich glaube, ich könnte ihn alleine nicht einmal zehn Meter weit tragen... Der bisherige Kürbis-Rekord im Schwergewicht liegt übrigens bei 824,86 Kilogramm!!! Das wurde im Oktober 2011 bestätigt. (Quelle: Wikipedia)

Und wusstet ihr, dass es eine Weltmeisterschaft im Kürbisweitwerfen gibt? Guckt mal hier. Total verrückt :D

Mehr Marktimpressionen gibt es bei nic.

Dienstag, 25. September 2012

Somewhere...

Heute auf dem Weg zum Sport musste ich diesen kurzen Glücksmoment festhalten!

Bunt und schillernd wie ein Diamant... ...so schlägst du deine Farbenpracht über den Wolkenrand...

Wenn ich so einen Regenbogen sehe, freue ich mich wie ein kleines Kind. Ihr auch?

Montag, 24. September 2012

Ein Tag auf der Vogelinsel Runde

An der westnorwegischen Küste gibt es einen Ort, an dem die Zeit stehengeblieben zu sein scheint: die Insel Runde - ein Paradies für Ornithologen und solche, die einfach nur die Natur und die Ruhe genießen möchten. Nur etwa 100 Menschen leben auf Runde. Von Mai bis Ende Juli  herrscht auf der Insel jedoch "großes Treiben" - dann brüten unzählige Seevögel in den steilen Felswänden. 500.000 bis 700.000 
(Quelle: www.insel-runde.de) sind es jedes Jahr.

Blick auf Runde.

Wir hatten das Glück am 6. Juni 2012 einigen von ihnen zu begegnen. Ursprünglich sollte es nur ein kurzer Spaziergang werden - letztendlich haben wir uns fast fünf Stunden auf der Insel aufgehalten - zu kurz, wie uns schnell bewusst wurde. Aber lang genug, um die wilde Schönheit der Insel auf uns wirken zu lassen.

Das obligatorische Fuß-Bild :)

Ganz in der Nähe des Vogelfelsens fanden wir ein gemütliches Plätzchen zum Rasten. Während wir unsere Pausenbrote verdrückten, schossen plötzlich wie aus dem Nichts Papageientaucher wie kleine Pfeile an uns vorbei. So schnell, dass es leider unmöglich war, sie scharf vor die Linse zu bekommen. Sie ließen sich von uns überhaupt nicht stören (wir verhielten uns aber auch möglichst leise und vorsichtig).

Papageientaucher-Suchbild (Klick macht Fotos groß)

Je näher wir dem höchsten Punkt der Insel kamen, desto windiger wurde es. Auch dort fanden wir einen schönen Platz für eine kurze Verschnaufpause. Und trauten unseren Augen nicht: Nicht genug, dass wir eine atemberaubende Aussicht hatten: Unter uns flogen drei Seeadler auf die Klippen zu. Wir hatten gehofft, EINEN zu sehen - aber DREI!? Unglaublich! Sie zogen ihre Kreise über dem Meer, bis zwei Krähen dem majestätischen Flug jäh ein Ende bereiteten und sich auf einen der Adler stürzten. Der Adler drehte sich sogar auf den Rücken, um sich gegen die beiden hartnäckigen Angreifer zur Wehr zu setzen. Spektakulär - und das vor dieser traumhaften Kulisse...

Freche Krähe vs. Seeadler (Klick macht Fotos groß).

Wir haben auch noch etliche andere Flattermänner gesehen, die wir nicht so recht zuzuordnen wussten. Es könnten Basstölpel oder Trottellummen gewesen sein. Außerdem  sichteten wir die unterschiedlichsten Möwenarten - von Silbermöwe über Dreizehenmöwe bis zur großen Raubmöwe. Hier bekommt ihr einen Eindruck davon, welche Vögel man auf der Insel beobachten kann...

Traumhafte Sicht aufs Meer.

Eines steht fest: Das nächste Mal bleiben wir länger auf der Insel, und wir werden uns den Vögeln dann auch vom Seeweg nähern. Denn nur so ist es möglich, nah an sie heranzukommen, ohne sie zu sehr zu stören. Oder wir kaufen uns so ein riesengroßes graues Objektiv, was etliche Fotografen da oben mit sich rumgeschleppt haben... Aber dafür müssen wir erstmal im Lotto gewinnen...

Freitag, 21. September 2012

Freitagsfüller Nr. 182

1. Ist denn bald schon Weihnachten? Oh mein Gott, ich habe noch keine Geschenke!
2. Ich habe bei "Was eigenes" ein Rezept für mit Spinat und Ricotta gefüllte Cannelloni gefunden und muss das bald mal ausprobieren.
3. Am 6. November 2012 ist Dienstag - da schwitze ich beim "Kick fit"... ächz...
4. Herbstdekoration findet man bei uns in der Wohnung noch nicht.
5. Socken an den Füßen - das ist die beste Überlebensstrategie bei kalten Fußböden.
6. "Sie machte sich immer viel zu viele Gedanken" könnte der Titel meines Lebens lauten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Grillfest (wohl das letzte in diesem Jahr), morgen habe ich einen Katzenbesuch geplant und Sonntag möchte ich einfach nur mit meinem Liebsten relaxen. 

Die Freitagsfüller zum Mitnehmen und Ausfüllen gibt es hier.

Montag, 17. September 2012

Glückszitat

Das Glück ist schon da. Es ist in uns. 
Wir haben es nur vergessen und müssen uns lediglich wieder daran erinnern.
Sokrates

Sonntag, 16. September 2012

Ålesund - Kleinod am Atlantik

Ich hatte euch ja schon hier von unserem Ausflug in den "Atlanterhavsparken" berichtet. Eigentlich wollten wir uns die Stadt anschauen, aber es regnete die ganze Zeit... Beim zweiten Versuch hatten wir Glück und erlebten Alesund bei recht trockenem Wetter. Das Besondere ist - neben der Jugendstil-Architektur mit ihren unzähligen Türmchen, schmucken Fassaden und Verzierungen - vor allem die Lage: Mitten am Atlantik erstreckt sich die Stadt über mehrere Inseln, die durch Brücken und Tunnel miteinander und mit dem Festland verbunden sind.


Vom Berg Aksla aus hatten wir einen tollen Blick auf die Stadt, das Meer, die Inseln und die Berge. Wir sind mit dem Auto hoch gefahren, aber schöner - wenn auch anstrengender - ist der Aufstieg über 418 Stufen (ausgehend vom Stadtpark). Die Norweger sprinten da mal eben vor dem Frühstück hoch. :) Bei Kaffee und Kuchen kann man das Panorama auch von der Fjellstua aus genießen und die Schiffe (unter anderem die Hurtigruten-Postschiffe) vorbeiziehen sehen.


Beim Spaziergang durch die Fußgängerzone (sehenswert sind zum Beispiel die Straßen Apotekergate, Kirkegate und Ovregate) wurde uns schon ein bisschen mulmig, weil wir daran denken mussten, dass im Jahr 1904 ein Großfeuer in der Stadt wütete, und 10.000 Menschen auf einen Schlag ihr Dach über dem Kopf verloren haben. Innerhalb von drei Jahren ist die Stadt dann wieder aufgebaut worden. 

Prima für eine Picknickpause ist übrigens der kleine Fischereihafen Brosundet mit seinen bunten Häuschen, Schiffchen und den stilechten Fischer-Statuen.

Freitag, 14. September 2012

Freitagsfüller Nr. 181

1. Ich vermisse auf Reisen unseren Stubentiger sehr.
2. Ich weiß, wir haben Herbst, aber das Wetter könnte wirklich besser sein.
3. Mein Handy hat eigentlich mal wieder einen neuen Klingelton verdient.
4. Blumen mag ich am liebsten in rot, orange oder in gelb.
5. Schnarchen tue ich tatsächlich. Obwohl ich mich gegen diesen Vorwurf immer gerne gewehrt habe: Mein Liebster hat kürzlich den Beweis auf seinem Smartphone festgehalten ... Zu dumm!
6. Ich komme immer so schlecht an unser Müsli ran. Das steht im Schrank ganz oben.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Fisch, morgen habe ich einen Bummel über den Flohmarkt und einen Cocktailabend geplant und Sonntag möchte ich in gemütlicher Runde frühstücken.

Die Freitagsfüller zum Mitnehmen und Ausfüllen gibt es hier.

Mittwoch, 12. September 2012

Lesezeichen


Gestern habe ich in einem kleinen Geschenkelädchen dieses Filzlesezeichen entdeckt. Lesezeichen kann man als Bücherwurm ja nie genug haben... und ich fand den Spruch für mich noch dazu sehr passend. :) Habt ihr auch ein originelles Lesezeichen?

Freitag, 7. September 2012

Freitagsfüller Nr. 180

1. Man muss nicht immer alles glauben. Ein gesundes Misstrauen schadet nicht.
2. In Bremen wurde ein 89-Jähriger mitten in der Nacht in seinem eigenen Haus überfallen, gefesselt und ausgeraubt, das ist doch ungeheuerlich.
3. Praktischerweise habe ich einen Regenschirm dabei. Draußen wird es gerade bedrohlich dunkel - da kommt bestimmt heute noch was runter...
4. Ich habe gestern ein Eichhörnchen beobachtet, dass versucht hat, eine dicke Eichel den Baum hochzuschleppen. Der Anblick war einfach zu süß.
5. Der Herbst beginnt für mich, wenn sich die ersten Blätter leuchtend bunt färben.
6. In knapp neun Monaten habe ich Geburtstag.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein überraschendes Abendessen mit meinem Schatz, morgen habe ich Hausarbeit geplant und Sonntag möchte ich meine Lieben besuchen und Kuchen futtern.

Die Freitagsfüller zum Mitnehmen und Ausfüllen gibt es hier.

Donnerstag, 6. September 2012

Beauty is where you find it: 30/12 bring in the greens

Grüner wird's heute nicht bei Frau Pimpi. Was für ein schönes Thema sie sich da wieder überlegt hat! Obwohl die Blätter sich schon langsam färben, habe ich doch noch erstaunlich viel Grün gefunden - wenn auch einiges davon etwas angefressen war...




Mittwoch, 5. September 2012

Rochen streicheln im Atlanterhavsparken

Einen ganzen Tag lang hat es während unseres vergangenen Norwegenurlaubs wie aus Kübeln gegossen. Eigentlich wollten wir die Stadt Ålesund erkunden. Doch das wäre bei dem Wetter kein Vergnügen gewesen. Also trat Plan B in Kraft: Der Besuch des "Atlanterhavsparken"

Das besondere an diesem Aquarium ist, dass die Becken mit Meerwasser gefüllt sind. Es gibt Unterwasserlandschaften, welche die Lebensräume entlang der norwegischen Küste und im nördlichen Atlantik so realistisch wie möglich widerspiegeln. Die Besucher können - mit einer dicken Glasscheibe dazwischen - hautnah dabei sein, wenn ein Taucher in einem Bassin die Fische füttert. Und wer schon immer mal wissen wollte, wie sich ein Rochen anfühlt, kann beim "Streichelbecken" auf Tuchfühlung gehen. (Im Kopfbereich sind sie rau wie Schmirgelpapier). Für die kleinen Besucher gibt es ein extra Streichelbecken mit Seesternen, Krebsen, Hummern usw., wo sie unter Anleitung Kontakt zu den Meerestieren aufnehmen können. 

Neben "einheimischen" Fischen wie Dorsch, Lachs und Kabeljau kann man auch viele bunte Exoten in den Aquarien bewundern. Sandhaie, Seeigel und sogar Tintenfische kann man dort ebenfalls beobachten. Im Außenbereich tummeln sich die Pinguine - doch für einen längeren Besuch war es leider einfach zu nass. 

Unser Fazit: Bei Mistwetter ist das Aquarium eine schöne und sehenswerte Alternative zum Stadtrundgang. Mehr Impressionen findet ihr hier.

Samstag, 1. September 2012

Freitagsfüller Nr. 179

Hier kommt er - mit etwas Verspätung ;)

1. Heute könnte ich die meiste Zeit so wie unsere Katze einfach nur dösen...
2. Es heißt, die Zeit heilt alle Wunden. Dem kann ich nicht so ganz zustimmen.
3. Bald können wir die Heizung wieder anmachen, wenn es draußen ungemütlich wird.
4. Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt.
5. Berlin ist eine tolle Stadt. Da wohnt eine Freundin von uns, die uns schon eine Menge von ihrer Heimat gezeigt hat. Freue mich schon auf den nächsten Besuch!
6. Vor langer Zeit war auf dem Grundstück auf dem wir wohnen noch Ackerland.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Fernsehabend, morgen habe ich einen Brunch mit Freundinnen geplant. (Den Satz musste ich leider leicht abändern...) :)

Die Freitagsfüller zum Mitnehmen und Ausfüllen gibt es hier.

PAMK: Lasst uns picknicken!

Kennt ihr schon "Post aus meiner Küche" (PAMK)? Nachdem ich bei den ersten Runden nur staunend zugeguckt hatte, wollte ich mich jetzt auch mal an dieser Aktion beteiligen. Das Prinzip: Man bewirbt sich hier, bekommt einen Tauschpartner zugeteilt und darf dann für diesen zu einem vorgegebenen Thema etwas Schmackhaftes zaubern. Das Ergebnis wird schick verpackt per Post auf die Reise geschickt und kommt hoffentlich heile und genießbar beim Tauschpartner an - der sich dann bestenfalls auch noch darüber freut. Natürlich weiß man vorher nicht, was sich in dem Päckchen befindet. Es soll ja auch der gewisse Überraschungseffekt dabei sein. Besser ist es aber, vorher kurz abzuklären, was der andere gar nicht mag. Unser Thema lautete: "Lasst uns picknicken!" 

Meine Tauschpartnerin hat sich unglaubliche Mühe gegeben. Und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei ihr bedanken! Im Päckchen befand sich ein Köfferchen - und der Inhalt war der Hammer! Ich sage nur "Choco-Coco-Cookies" (das sind Cookies mit einem Marshmallow-Kokos-Ball) und "Guinness-Schoko-Kuchen" (den gab es einmal in groß und einmal als Mini-Gugl mit dem Kommentar "Glück kann so klein sein"). OBERLECKER!!! Nach dem Schokokuchen leckt man sich wirklich alle Finger... (und Mann auch)...

Meine Tauschpartnerin bezeichnet sich als "echte Zuckerschnute". Deshalb weiß ich nicht recht, ob meine Entscheidung letztendlich die richtige war... Aber ich war mutig und habe für sie "salzig" gebacken: Rosmarinkekse und Grissini mit Thymian - beides prima zum Dippen. :) Damit alles schön knusprig bleibt, habe ich eine Tupperdose besorgt. Schließlich soll sie ja Freude am Knabbern haben. :)

Das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich PAMK mitgemacht habe. Was sich die anderen Teilnehmer ausgedacht haben, könnt ihr hier bei Pinterest bestaunen. Eine wahre Ideenfundgrube für selbstgemachte Köstlichkeiten!

Und hier noch das Rezept von den Rosmarinkeksen zum Nachbacken, nachzulesen in dem schönen Buch "Geschenke aus der Küche" (Reihe Kreative Manufaktur" von TOPP):

Zutaten für etwa 40 Rosmarinkekse:

200 g Mehl
1 TL Backpulver
80 g kalte Butter
1/4 TL Salz (ich habe Fleur de Sel verwendet)
1 Eigelb
1-2 TL Rosmarin
3-4 EL Milch

Zubereitung

Das Mehl mit Backpulver, Butter, Salz, Eigelb, Rosmarin und 2-3 EL kaltem Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 5 mm dünn ausrollen. Mit dem Messer rechteckige Kekse ausschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Kekse mit einer Gabel mehrmals vorsichtig einstechen und mit etwas Milch bestreichen. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen circa 12 Minuten backen (oder ein wenig länger - bis sie schön knusprig sind). Die Kekse abkühlen lassen und luftdicht verpacken.

Guten Appetit!